Europa 2019 – start your own Adventure

Posted by

Europa 2019 – start your own adventure

Das haben wir uns gedacht als wir den Plan geschmiedet haben raus zu kommen, Europa zu entdecken, etwas zu erleben. Das, aber auch nicht mehr. Start your own Adventure war von Anfang an unser Leitsatz. Abenteuer – raus ins Bekannte unbekannte. Europa ist gut erschlossen, aber nicht durch uns. WIR wollen unser ganz persönliches Europaabenteuer starten. Und damit fing alles an…

Was bedeutet raus ?

Die erste Frage die wir uns beantworten mussten war: Wo wollen wir überhaupt hin? Wo können wir unser Abenteuer starten? Wollen wir wie die Meisten nach Süd-Ost-Asien und dann auf Bali mit 700 anderen Deutschen sitzen und so tun als ob wir einen digitalen Lifestyle haben? Keine Frage, Bali und so klingt super, aber das sind wir nicht und wollen es auch gar nicht sein. Warum also in die Ferne wenn Gutes so nah ist? Bleiben wir doch einfach in Europa!

Super – der erste Schritt ist gemacht und hey, Europa ist ja auch überhaupt nicht so groß…dachten wir! Habt ihr schon einmal versucht ganz Europa auf ein Jahr aufzuteilen ohne das ihr nur einen Tag an einem Ort stehen könnt und nicht ständig weiter fahren müsst? UNMÖGLICH! Also, Denkkappe auf und los gehts. Wo wollen wir hin? Spanien aufjedenfall, Portugal, Frankreich, Italien oh und ganz wichtig, Irland muss dabei sein. Na und zum Snowboarden in die Schweiz und nach Österreich. Wenn man mal in der Ecke ist können wir ja auch nach Ungarn, Tschechien und auch nach Polen oder nicht? So ganz so einfach ist es leider nicht gewesen. Schlussendlich haben wir aber unsere perfekte Route gefunden, dazu aber mehr in einem anderen Artikel!

Jetzt haben wir alle Länder grob definiert…wie wollen wir uns eigentlich fortbewegen?

Die Wahl der Fortbewegung

Flugreisen sind cool, aber durch Europa? Da sieht man ja zwischendurch gar nichts. Na gut, dann mit dem Zug…mhhh…mal abgesehen von dem Preis sieht man da auch nichts wenn wir von A nach B fahren. Bleibt also nur das Auto. Diese Entscheidung fiel sehr schnell. Aber welches Auto? Wir haben aktuell zwei Möglichkeiten. Einen Toyota Hybrid oder einen Lexus Hybrid. Beide von der Größe so optimal das man gute 4 Wochen damit in den Urlaub fahren kann… 4 Wochen sind uns zu wenig. Es soll ja kein Urlaub werden sondern ein Abenteuer und der Beginn unserer Selbstständig! Ok…ein Auto muss weg und ein Anderes her.

Coole Sache, wir kaufen uns einen T1 oder T2 Bus von VW. Na gut….kostentechnisch könnte es wohl auch eher ein T3 Bus werden… Ihr merkt schon, so richtig das Wahre ist es nicht. Zudem konnten wir uns nicht so richtig vorstellen wie wir zwei das Ding ans laufen bekommen sollen, falls er mal nicht mehr funktioniert.

Wie der Zufall es so will haben wir uns mit dem Medium YouTube

beschäftigt und uns einige Inspirationen geholt… und da war er… der Land Rover Defender von Mr. Ben Brown. Ein Engländer der in Südafrika lebt und einen Land Rover Defender fährt und damit Abenteuer erlebt. Da war es wieder, das Wort Abenteuer. Ein, zwei, drei Recherchen zu diesem fantastischen Auto und unsere Suche lief an. Welches Baujahr soll er haben? Wollen wir ihn von Grund auf aufmöbeln oder kaufen wir zumindest einen der fahren kann. Und welches Auto geben wir ab? Toyota oder Lexus? Wie wollen wir das Schätzchen ausbauen? Oder kaufen wir alles fertig? Gibt es eigentlich etwas das wir besonders beachten müssen oder können wir einfach wild drauf los bauen?

Und schon wieder waren da hunderte von Fragen die wir ersteinmal beantworten mussten bevor wir das Geld ausgeben – mit den Jahren wird man ja auch erwachsen 😛

Da war er dann…UNSER ADVENTUREMOBIL. Ein Land Rover Defender 110 von 2009. Schwarz und in voller Pracht stand er vor uns. Anfang Dezember haben wir ihn gefunden und sind ihn direkt Probegefahren. Was ein Monster im Vergleich zu unseren anderen Autos. Aber Geil! Gekauft. Ein paar bunte Scheinchen wechselten den Besitzer und zwei Autoschlüssel und einen riesengroßen Traum bekamen wir dafür!

Dürfen wir Vorstellen – unser Land Rover Defender Zazu!

Erwecken wir ihn zum Leben

Jetzt kommt der Umbau. Was brauchen wir alles und wie bauen wir das Ganze? Keine Ahnung. Weder von dem Einen noch von dem Andern. Fest steht das wir ein Jahr unterwegs sein wollen und das unser neues Zuhause wird. So sollte es dann auch ausgestattet sein.

Vorweg nur so viel – wir haben immer noch keine Ahnung wie es richtig geht. Aber genau das war es was uns soviel Spaß gemacht hat und uns jedes mal auf neue herausgefordert hat.

Was passiert jetzt ?

Um zu verstehen was wir machen und machen wollen dauert es ein wenig, zumindest ging es uns so, und so ganz wissen wir glaub ich immer noch nicht das wir das machen bzw. haben wir es noch nicht realisiert. Aber alles auf Anfang. Der Defender war gekauft und jetzt wurde uns klar, es gibt kein zurück mehr ( wollten wir nie aber dann wird es noch klarer ) Wir haben zu diesem Zeitpunkt übrigens Dezember 2016. Ja Ganz richtig. Zum Zeitpunkt des Artikels ist es Februar 2019 und die Tour hat gestartet. Die erste Frage die IMMER gestellt wird…

WARUM HABT IHR SO LANGE GEBRAUCHT ?

Naja, gebraucht haben wir nicht so lange aber wie oben schon kurz erwähnt, mit den Jahren wird man vernünftiger und wägt Risiken ab und plant gewisse Dinge. Wir wollen nicht einfach nur raus und zurück wenn das Geld alle ist, das würde wahrscheinlich viel zu schnell der Fall sein. Wir wollen ein Jahr durch Europa fahren und dann als Selbstständige zurück kommen oder noch besser, einfach weiter fahren. Das bedeutete für uns, wir sparen genug Geld um unsere laufenden Kosten in der Heimat zu decken und auch für die Reise genug Geld zu haben um ohne Probleme ein Jahr durchhalten zu können. Zudem mussten wir unser Auto ja auch noch ausbauen und haben dafür dann einen entspannteren Zeitplan gehabt.

Wie der Ausbau von Anfang bis zum Ende aussieht, könnt ihr euch hier in der YouTube Playlist angucken !

Unser Defender Ausbau

Der Ausbau hat also angefangen und wir sind immer mehr und mehr in das richtige Abenteuerfeeling gekommen. Erste kurze Touren und viele weitere Umbauten hatte das zur Folge. Auf diversen Treffen neue und nette Menschen kennengelernt und sich mit ihnen über Reise und Selbständigkeit von unterwegs ausgetauscht. Wahnsinn, so viele verschiedene Persönlichkeiten und alle schon lange unterwegs oder mit genau dem selben Plan unterwegs wie den, den wir haben ! Das es machbar ist wissen wir also!

Kommen wir aber zurück auf das Jahr 2019.

Wo wollen wir überhaupt hin ?

Eine verdammt gute Frage! Europa, klar, stand ja schon schnell fest. Aber wo fangen wir an? Im Süden oder im Norden? Im Osten oder sind wir so verrückt und nehmen den Westen? 😀  Wir haben uns zur Aufgabe gemacht jeder eine Route zu entwickeln und dem jeweils Anderen unsere Pläne aufzuzeigen. Das machte es aber nicht einfacher. Wir haben überlegt wo wir gerne hin wollen würden und was wir machen wollen. Ich will aufjedenfall nach Irland kam vom Pascal. Ja klar, ich ja auch. Und nach Spanien, Portugal und aufjedenfall Italien. Gut, da fährt ja auch jeder hin. Wie wäre es denn mal mit ausgefalleneren Ländern oder die Länder die gerade erst so richtig in „Mode“ kommen?

Nach einigem hin und her fiel uns dann ein, dass Nordeuropa ein super Reiseziel sein könnte. Man sieht so viele schöne Bilder von Wanderungen und Kanutouren in Schweden und Norwegen, warum denn nicht auch das mitnehmen. Aber wie gerade erwähnt, diese Bilder gibt es zu genüge. Da bleibt uns nur eins:

WIR FAHREN IM WINTER in den Norden !

Ok – so wird’s gemacht. Die Reaktion der meisten war genau die die wir erwartet hatten. „Im Winter? Das ist doch viel zu kalt“! Richtig, und im Winter sind kaum andere Menschen dort oben! Noch ein Grund mehr die Schönheit dieser Regionen auch in der dunklen Jahreszeit herauszustellen. Unser Plan steht! Unsere Europatour 2019 startet im Norden Europas!

Jetzt hieß es erstmal Infos sammeln. Was können wir den in Nordeuropa machen? Gibt es dazu brauchbare Infos? Ein paar schöne Seiten und Videos haben wir gefunden um einen ersten Eindruck zu bekommen. Was wir da gesehen haben lies uns diese Entscheidung alles andere als bereuen! Wir freuten uns immer mehr und mehr auf den Start unserer Tour!

Kurz zusammengefasst klingt es also wie folgt:

Wir wollen raus! Haben keine Lust mehr für andere zu arbeiten und wollen unsere Träum wahr werden lassen und als selbstständige die Welt entdecken. Wir kaufen uns ein Auto, bauen es um und starten unsere „Reise“ auf sichere Art und Weise in Europa! 12 Monate , 2 Brüder und 1 Auto! Europa, mach dich auf was gefasst, WIR KOMMEN!!

Euer Dominik

 

P.s.: Es kommt immer als man denk…und so auch in unserem Fall. Es ist nichts schlimmes passiert, eher im Gegenteil. Für Pascal hat sich eine wahnsinns Gelegenheit aufgetan und die hat er am Schopf gepackt. Er hat sich stationär niedergelassen! Er ist nun auch Selbstständig aber anders als vorher gedacht! Das bedeutet für mich, dass es alleine in die weite Ferne geht. Mit voller Abenteuerlust geh ich die ganze Sache also an aber nicht ohne das weinende Auge meinen Bruder daheim lassen zu müssen!

Alles Gute für deine neue Herausforderung kleiner Bruder!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Christian – @roadandboard

 

 

 

Teilt mir gerne mit was euch in Europa besonders gefällt und was ihr mir als Tipps mit auf die Reise geben wollt ! Ich freue mich über rege Beteiligung!

 

 

Blog Post Location


Warning: sizeof(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/45/d565821107/htdocs/clickandbuilds/StepByStepTraveller/wp-content/uploads/cache/blog/_wplatte/_google-map.google-map.latte-1e54ac3713ca3a3779f412e899005f16.php on line 29

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.